Virenscanner im Vergleich – Test der besten Antivirenprogramme 2017

Täglich werden von Virenschutzexperten neue Schädlinge im Internet entdeckt und darum ist es wichtig sich vor mögliche Gefahren zu schützen. Mit einigen einfachen Maßnahmen kann man viel tun, um sich vor Viren und anderen Schadprogrammen aller Art zu schützen: Software aktuell halten, aktuellen Virenscanner verwenden, Firewall aktivieren und Passwörter vertraulich behandeln. Außerdem hilfreich: Vorsicht im Umgang mit unverlangt erhaltenen Dateien und E-Mails.
Wir testen regelmäßig die besten Virenscanner und stellen die Testergebnisse in Form einer tabellarischen Rangliste dar.

Im folgenden Artikel werden Ihnen diverse Tipps und Hilfestellungen gegeben, um sich für den passenden Virenscanner Ihrer Wahl zu entscheiden. Es wird auf die allgemeine Funktion und die Arbeitsweise von Anti-Virus-Programmen eingegangen und zudem eine Übersicht über den Testsieger und den Zweitplatzierten von unserem Virenscanner Test gegeben.

Virenscanner Test – Rangliste der besten Virenscanner 2017

Die folgende Virenscanner Rangliste zeigt einen Überblick über die Schutzwirkung und Bedienbarkeit der besten Antivirenprogramme. Die maximale Gesamt-Punktzahl beträgt 20,0 Punkte.  (Weitere Informationen zu den Testergebnissen und zur Bewertung finden Sie weiter unten.) Alle 16 Virenscanner bieten einen guten Grundschutz. Die Top 3 Virenscanner bieten jedoch einen deutlich besseren Schutz!

Letztes Update: 1. Juni 2017

Platz Virenscanner Schutz Performance Gesamt Preis*
1 Bitdefender Internet Security 2017 10,0 9,5 19,5 32,49 Euro
Die 5-Jahres-Lizenz gibt es bereits für einmalige 89,95 Euro (nur 17,99 Euro/Jahr). Für alle anderen Bitdefender-Lizenzen finden Sie weiter unten einen 40 Prozent Rabattcode.
2 Bullguard Internet Security 2017 9,5 9,5 19,0 29,98 Euro
3 Norton Security Deluxe 9,5 9,0 18,5 34,99 Euro
4 Kaspersky Internet Security 2017 9,5 8,5 18,0 34,96 Euro
5 ESET Internet Security 8,5 8,0 16,5 34,95 Euro
6 G Data Internet Security 9,0 7,5 16,5 39,95 Euro
7 F-Secure Internet Security 8,0 8,0 16,0 49,90 Euro
8 Avira Internet Security Suite 8,0 7,0 15,0 44,95 Euro
9 Emsisoft Internet Security 8,5 6,5 15,0 49,95 Euro
10 AVG Internet Security 7,5 6,0 13,5 54,99 Euro
11 Avast Free Antivirus 7,5 5,5 13,0 Kostenlos
12 Avira Free Antivirus 8,0 5,0 13,0 Kostenlos
13 McAfee Internet Security 7,0 6,0 13,0 79,95 Euro
14 AVG Anti-Virus Free 7,5 4,5 12,0 Kostenlos
15 Ad-Aware Pro Security 6,5 4,5 11,0 36,00 Euro
16 Microsoft Windows Defender 6,5 4,0 10,5 Kostenlos

Die Ergebnisse setzen sich aus den Testergebnissen von toptenreviews.com, av-test.org und unserer Erfahrung zusammen.

*Die Preise beziehen sich auf eine Jahreslizenz.

Bewertung der Sicherheitssoftware

Die folgende Tabelle informiert Sie über die aktuelle Sicherheitslage und zeigt, wie Sie PC, Notebook und Smartphone am besten schützen. Um sicher durch das Internet zu surfen und sich üble Viren, Trojaner etc. fern vom PC zu halten, sollte jeder Nutzer ein solides Schutzprogramm erwerben.

Produkt
Beschreibung
Details
1. Platz: Bitdefender Internet Security 2017

  • Bitdefender Central App für iOS und Android
  • Verbesserter Passwort-Manager und Dateischredder
  • Ultimativer Schutz vor Bedrohungen aus dem Internet
  • Leistung pur - keine Kompromisse
  • Fortschrittlicher Schutz vor Ransomware-Angriffen
  • WLAN-Sicherheitsberater: mobil immer auf der sicheren Seite
  • Privatsphäre-Firewall
  • Rigoroser Schutz für Ihre persönlichen Daten
  • Elternberater: familienfreundliche Internet-Sicherheit

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Performance:
Sicherheit:
Bedienung:

Mehr Details

50% Rabatt1+1 Jahr GRATIS!
Gültig bis Ende Juni 2017
2. Platz: BullGuard Internet Security 2017

  • Schutz für PCs, Macs & Android mit nur einer Lizenz
  • Schutz vor Netzwerkangriffen und Eindringlingen
  • Schutz vor Viren, Spyware, Malware, Online-Bedrohungen
  • Verschlüsseltes Cloud-Backup
  • Spitzencomputerleistung
  • Kostenfreier Support durch Experten
  • Stabile Firewall
  • Schutz vor Mobbing und Diebstahl im Internet
  • Leistungsstarke Kindersicherung

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Performance:
Sicherheit:
Bedienung:

Mehr Details

3. Platz: Norton Security Deluxe

  • Ein Abo schützt PCs, Macs, Android, iOS-Mobilgeräte
  • Schützt vor Viren, Spyware und anderen Online-Gefahren
  • Identitätsschutz
  • Schutz bei Online-Transaktionen
  • Warnt vor riskanten Android-Apps
  • Bestplatzierter Sicherheitsservice bei Schutz und Leistung
  • Virenschutzversprechen
  • Ein Norton-Experte hilft Ihre Geräte virenfrei zu halten
  • Komfortable Verwaltung der verschiedenen Geräte

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Performance:
Sicherheit:
Bedienung:

Mehr Details

50% Rabatt50% Rabatt
Gültig bis Ende Juni 2017
4. Platz: Kaspersky Internet Security 2017

  • Schützt vor aktuellen Online-Bedrohungen
  • Schützt persönliche Informationen
  • Vielfach ausgezeichneter Schutz
  • Mehr Schutz beim Online-Banking und - Shopping
  • Identitätsschutz und mehr
  • Schützt PC, Mac und Mobilgeräte
  • Kindersicherung für PCs und Macs
  • Optimale Sicherheit, die Sie nicht ausbremst
  • Anwenderfreundliche Sicherheitslösung

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Performance:
Sicherheit:
Bedienung:

Mehr Details

5. Platz: ESET Internet Security

  • Perfekter Schutz bei minimaler Systembelastung
  • Schutz vor Ransomware
  • Schutz vor Viren und Spyware
  • Schützt automatisch Ihre Finanzgeschäfte
  • Schutz vor Skript-basierten Angriffen
  • Schützt Webcam und Heimnetzwerk
  • Personal Firewall
  • Kindersicherung
  • Deutschsprachige Support-Spezialisten

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Performance:
Sicherheit:
Bedienung:

Mehr Details

6. Platz: G DATA Internet Security 2017

  • Schutz vor Hackern und Spionage-Software
  • Automatische Speicherung von Backups
  • Schutz vor Ransomware
  • Schutz vor Manipulation durch Datendiebe
  • Schutz beim Online-Banking und - Shopping
  • Blockiert Werbe- und Phishing-Mails
  • Kindersicherung
  • Höchste Virenerkennungsrate
  • Exploit-Schutz - Schutz bei Sicherheitslücken

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Performance:
Sicherheit:
Bedienung:

Mehr Details

7. Platz: F-Secure Internet Security 2017

  • Schutz vor Viren, Malware und Onlinebedrohungen
  • Schutz vor Ransomware
  • Sicheres Surfen im Netz dank Browser-Schutz
  • Effizienter Schutz ohne PC-Verlangsamung
  • Schutz bei Online-Transaktionen
  • Hervorragende Erkennungsraten
  • Gute Reaktionszeit bei Bedrohungen
  • Überprüfung von E-Mails
  • Kindersicherung - Blockiert unangemessene Inhalte

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Performance:
Sicherheit:
Bedienung:

Mehr Details

8. Platz: Avira Internet Security 2017

  • Erweiterter Schutz gegen Ransomware
  • Schutz gegen Malware, Viren, Würmer und Spyware
  • Premium Schutz fürs Surfen, Banking & Shoppen
  • Erweiterter Webschutz
  • Optimierte Firewall
  • Sicherheit bei Shopping und Banking
  • Schützt alle Inhalte Ihres PCs vor möglichen Schäden
  • Firewall-Manager
  • Sorgenfreies Surfen, Streamen und Herunterladen

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Performance:
Sicherheit:
Bedienung:

Mehr Details

9. Platz: Emsisoft Internet Security 2017

  • Malware-Entfernungsgarantie
  • Maximaler Schutz ohne Systeme zu verlangsamen
  • Verhaltensanalyse
  • Echtzeit-Dateiwächter
  • Geld-zurück-Garantie
  • Individuelle Einstellungen zur Online-Sichtbarkeit
  • 25% Rabatt bei Lizenzverlängerung
  • Gute Bedienung auch für Laien
  • Immer alle neuen Softwareversionen ohne weitere Kosten

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Performance:
Sicherheit:
Bedienung:

Mehr Details

10. Platz: AVG Internet Security 2017

  • Erweiterter Virenschutz - Echtzeitscan
  • KI-Erkennung und PUA-Scanner
  • Virenausbruchserkennung in Echtzeit
  • E-Mail-Shield und Online Shield
  • Link Scanner und WLAN-Wächter
  • Schützt vor Hackerangriffen
  • Schützt private Daten durch Daten-Safe und File Shredder
  • Zahlungsschutz - Anti-Spam und sicheres DNS
  • Remote-Scans und Benachrichtigungen

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Performance:
Sicherheit:
Bedienung:

Mehr Details

11. Platz: Avast Free Antivirus 2017

  • Schutz vor Viren und anderen Bedrohungen
  • Schützt Ihre Heimnetzwerk
  • Echtzeitanalyse unbekannter Dateien
  • Maximale Power und ohne Unterbrechung spielen
  • Überall mit einen Hauptpasswort anmelden
  • Möglichkeit Windows-Benachrichtigungen zu verschieben
  • Schnelle Einrichtung des Programms
  • Intuitive und einfache Bedienung
  • Preisgekrönter Gratis-Schutz

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Performance:
Sicherheit:
Bedienung:

Mehr Details

12. Platz: Avira Free Antivirus 2017

  • Blockiert Malware, Viren, Trojaner, Spyware, Würmer
  • Vielfach ausgezeichneter Schutz
  • Tech-Support
  • Multi-Plattform-Lizenz
  • Intelligente & ressourcenschonende Scans
  • Keine Beeinträchtigung des PCs
  • Schützt Ihre Privatspähre
  • Protection-Cloud (hochsensibles Frühwarnsystem)
  • Avira Phantom VPN (sichert Ihre Verbindung)

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Performance:
Sicherheit:
Bedienung:

Mehr Details

13. Platz: McAfee Internet Security 2017

  • Preisgekrönter PC-Schutz
  • McAfee WebAdvisor (erkennt verdächtige Links)
  • Verbessert die Geschwindigkeit des PCs
  • Schützt unbegrenzt viele Geräte
  • Heimnetzwerkschutz und Passwort-Manager
  • Für Mac, iOS, Android
  • Schutz für soziale Medien
  • SPAM- Schutz und Kindersicherung

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Performance:
Sicherheit:
Bedienung:

Mehr Details

14. Platz: AVG AntiVirus Free 2017

  • Schützt vor Viren, Spyware und anderer Malware
  • Blockiert unsichere Links, Downloads und E-Mail-Anhänge
  • Scannt den PC auf Leistungsprobleme
  • Ruft Sicherheits-Updates in Echtzeit ab
  • Einfaches Design
  • Gute Malware-Erkennung
  • Integrierter Web-Schutz
  • Keine Beeinträchtigung der Computerleistung

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Performance:
Sicherheit:
Bedienung:

Mehr Details

15. Platz: Ad-Aware Pro Security 2017

  • Automatische Bedrohungs-Updates
  • Sicheres Online-Shopping und Banking
  • Schutz vor schädlichen Anwendungen
  • Download-Schutz und Echtzeit-Schutz
  • Individuelle Ordner-Überprüfung
  • Externe Laufwerksüberprüfung
  • Echt-Zeit-Email-Überwachung
  • Schlagkräftige 2-Wege-Firewal

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Performance:
Sicherheit:
Bedienung:

Mehr Details

16. Platz: Microsoft Windows Defender 2017

  • Schützt vor Viren, Malware und anderen Bedrohungen
  • Echtzeitschutz
  • Entfernt Schädlinge spurlos
  • Kostenlose automatische Updates
  • Boot-time & Cloud-based protection

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Performance:
Sicherheit:
Bedienung:

Mehr Details

Ausstattung der Sicherheitspakete

Antivirus Programme bieten eine Vielzahl an Funktionen. Deshalb haben wir die wichtigsten Funktionen rausgesucht und hier aufgelistet:

Ausstattung Bitdefender Bullguard Norton Kaspersky ESET G-Data F-Secure Avira Emsisoft AVG Avast Free Avira Free McAfee AVG Free Ad Aware Microsoft
Geschützter Browser Ja Ja Ja Ja Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Ja Nein Ja Nein
Phishing Schutz Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein Nein Ja Ja Nein
E-Mail Schutz Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein Ja Nein Nein Ja Nein Ja Nein
Firewall Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein Nein Ja Ja Nein Nein Ja Nein Ja Ja
Kindersicherung Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein Nein Nein Nein Nein Ja Nein Nein Nein
Software-Updater Ja Ja Ja Ja Ja Nein Nein Nein Nein Nein Ja Nein Ja Nein Nein Nein
Passwortschutz Ja Ja Ja Ja Ja Nein Nein Ja Nein Nein Ja Ja Nein Nein Nein Nein
Rettungs-CD Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein Ja Nein Ja Ja Ja

Erkennung und Entfernung von neuen Viren

Heutzutage surft fast jeder täglich im Internet und gibt mehr oder weniger persönliche Daten Preis. Auf Grund der interkulturellen Konnektivität können Menschen auf der ganzen Welt barrierefrei miteinander kommunizieren, wodurch sich auch das Arbeitsumfeld stark gewandelt hat. Öffentliche Netzwerke ermöglichen den kostenfreien Zugang zum Internet und auf Grund von mobilen Verbindungen wird ein stetiger Anschluss bereitgestellt. So gut wie jeder profitiert von den schier unbegrenzten Möglichkeiten des World Wide Web.
Jedoch hat sich ebenso schnell, wie das Internet an sich, auch die Anzahl an betrügerischen und schädlichen Aktivitäten innerhalb dessen vermehrt. So gibt es unzählige Viren und Schadsoftware, welche lediglich kriminelle oder zerstörerische Ziele erreichen möchten. Auf Grund der Konnektivität, welche rund um die Uhr besteht, können sich Kriminelle fortlaufend austauschen und Malware rasant verbreiten.
Infolgedessen ist es heutzutage unabdingbar einen soliden Virenscanner zu verwenden, um sich sicher vor Malware schützen zu können. Vor allem für Unternehmen, welche zahlreiche Computer verwalten müssen, ist ein Virenschutz unabdingbar geworden, da gerade Betriebe Ziel von kriminellen Machenschaften sind. Doch auch private Nutzer werden zahlreich Opfer von Internetkriminalität und sollten sich deshalb ausreichend schützen. Neben der Vorstellung von Methoden zur Virenregistrierung und dessen Bekämpfung, werden nachfolgend auch diverse Sicherheitstipps gegeben, um sich bestmöglich gegen etwaige Angriffe und Viren schützen zu können.

Viren verbreiten sich fast ausschließlich über das Internet. Auf Grund der täglichen Nutzung von fast jedem Bürger ist die Gefahr enorm hoch, persönlich Opfer zu werden. Da die Viren sich ständig ändern und immer neue Formen erscheinen, ist es schwer immer aktuell zu bleiben. Virenscanner werden daher fast täglich upgedatet. Mit Hilfe von sogenannten Echtzeit-Scans wird das Endgerät zeitnah auf etwaige Viren überprüft und diese anschließend beseitigt. Die meisten Virenscanner finden bekannte Viren und Schadsoftware, jedoch mangelt es vielen daran aktuelle Formen ausfindig zu machen. Da diese erst in das Programm implementiert werden müssen, kann ein Befall noch unbemerkt bleiben. Somit unterscheidet sich die Güte der Virenscanner in der Erkennung von “0 Day Malware” (also Schadsoftware, welche topaktuell ist). Um Ihren Computer oder Ihr mobiles Endgerät sorgenfrei benutzen zu können, sollten Sie also in ein höherwertiges Programm investieren, das tägliche Updates liefert und somit immer auf dem neusten Stand ist. Kostenfreie Virusscanner bieten zwar einen Basis Schutz an, dieser reicht aber meistens nicht aus, um aktuelle Viren zu erkennen und vor allem vollständig zu entfernen.

Laut einer Studie des Bundesamtes für Sicherheit der Informationstechnik (BSI), besitzt jeder Siebte Deutsche keinen ausreichenden oder sogar keinen Virusscanner. Oftmals wird lediglich der interne Virenscanner verwendet, welcher teilweise nur sehr geringen Schutz bietet. Vor allem Windows Computer sind gefährdet, da diese die größte Verbreitung haben und von Unternehmen, wie auch Privatpersonen genutzt werden. Grundlegend sollten Sie, zusätzlich zu einem soliden Virenscanner, die Firewall Ihres Betriebssystems aktivieren und den integrierten Virenscanner benutzen. Hierdurch wird bestmöglich gegen Malware aller Art geschützt und Betrüger haben es viel schwieriger auf Ihre Daten zugreifen zu können.
Sehr gute Antiviren-Software (sprich mindestens 95% Schutz) gibt es bereits ab 33 Euro für ein Jahr. Ein angemessener Preis für umfassenden Schutz. Kostenlose Virenscanner hingegen bieten deutlich weniger Schutz. Siehe auch: Kostenlose vs. Kostenpflichtige Virenscanner.

Bester Virenscanner: Bitdefender Internet Security 2017

Den optimalen Schutz bietet, der langjährige Testsieger unter den besten Antivirenprogrammen, Bitdefender Internet Security. Dieser überzeugt seit Jahren mit der Implementierung von aktuellen Viren, sowie verdächtigen Mustern innerhalb der Programmierstruktur und erkennt jegliche Schadsoftware. Der Virenscanner deckt hierbei alle relevanten Bereiche ab. Das Programm scannt nicht nur nach Viren innerhalb des Dateisystems, sondern untersucht auch das eigene Netzwerk. Hierbei wird eine eigene Verschlüsselung vorgenommen, welche fortlaufend kontrolliert wird.
Somit lassen sich auch unsichere W-LAN Verbindungen bestmöglich absichern. Wenn Sie viel wechselndes Publikum in Ihrem Netzwerk haben, ist es unabdingbar einen guten Virenscanner zu verwenden. Gerade W-LAN Netzwerke, welche unzureichend abgesichert sind, können leicht als Ausgangspunkt für die Verbreitung von Viren missbraucht werden. Auch private Netzwerke können infiltriert werden und sensible, persönliche Daten gestohlen werden. Oftmals werden Privatnutzer Opfer von sogenannten “Phishing Betrügern”. Diese imitieren eine bekannte Webseite und somit landet Ihr Geld nicht beim Händler, sondern in den Händen von Kriminellen.

40 Prozent Rabattcode für Bitdefender

 Jetzt gibt es für kurze Zeit ein GRATIS Jahr zusätzlich, wenn Sie eine Lizenz für 1 Jahr kaufen.
Das bedeutet für die Internet Security einen Rabatt von 45 Euro und für die Total Security einen Rabatt von 50 Euro. Wählen Sie einfach eine Bitdefender Lizenz und sichern sich sich 40% Rabatt.

Spezialangebot  – Nur für kurze Zeit

Sie können die 5-Jahres-Lizenz der Internet Security für kurze Zeit um € 89,95 für 5 Jahre erwerben.
Das ist eine Ersparnis von über 70% pro Jahr im Vergleich zum Jahrespreis.

Die Software erscheint mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche, welche in zeitlosem Design daherkommt. Die Konsole lässt sich einfach bedienen und bietet alle wichtigen Funktionen übersichtlich und strukturiert an. So lässt sich das eigene Sicherheitsnetz in wenigen Minuten erstellen. Auf Grund der zahlreichen Funktionen kann jede noch so kleine Einstellung vorgenommen werden und die übersichtliche Bedienung von Bitdefender ermöglicht eine kontinuierliche Anpassung. Somit kann der Virusscanner auch von Menschen ohne weitreichendes Computerwissen bedient und eingestellt werden.
Im laufenden Betrieb erscheinen zudem keine lästigen Pop-Up Fenster oder unwichtige Ankündigungen. Je nach Vorliebe kann diese Eigenschaft aber zugeschaltet werden. Jedes Update wird automatisch heruntergeladen und Scans werden in Echtzeit und im Hintergrund durchgeführt. Der Virenscanner bleibt also stets aktuell und nach einmaliger Einrichtung müssen Sie keine weiteren Einstellungen vornehmen. Ein weiteres Augenmerk des Virenscanner ist die geringe Ressourcenverwendung. Auf Grund dessen kann das Programm beste Arbeit leisten und den verwendeten Computer dabei nicht unnötig verlangsamen. Der Virenscanner lässt sich dadurch auch auf älteren Computern, mit geringer Rechenleistung, installieren und verwenden.

Mit Hilfe des Bitdefender Auto-Pilots können im Handumdrehen Profile angelegt werden, welche im Anschluss mit nur einem Klick aktiviert werden können. So kann die Leistung, je nach Bedarf, auch noch weiter verbessert werden. Das Programm erkennt hier, ob Sie Filme ansehen, spielen oder zurzeit arbeiten. Somit wird der Ressourcenverbrauch, je nach der aktuellen Verwendung, weiterhin optimiert. Hierbei wird lediglich die Leistung angepasst, was sich jedoch nicht auf die Erkennungsrate des Programms auswirkt. Der Virenscanner schützt und überwacht Ihr System in Echtzeit und fällt dabei nicht auf, womit dieser gerade für die tägliche Nutzung geeignet ist.

In der neusten Version wurde der sogenannte “WIFI Advisor” eingeführt. Dieser bewertet die Sicherheit von öffentlichen W-LAN Netzwerken und zeigt mögliche Schwachstellen auf. Hierbei wird detailliert über die einzelnen Sicherheitslücken informiert und Ihnen somit die Möglichkeit gegeben genau abzuwägen, welches Netzwerk Sie verwenden können. Gerade öffentliche Netzwerke werden oftmals dazu missbraucht, Malware oder anderweitige Schadsoftware zu verbreiten. Sie sollten deshalb keine sensiblen Daten über solche Netzwerke versenden oder herunterladen, um die Wahrscheinlichkeit einer Infektion möglichst gering zu halten.

Des Weiteren wurde die Safe Pay Funktion implementiert. Wenn Sie in Online Shops den Bezahlvorgang vornehmen möchten, leitet Sie das Programm automatisch auf eine sichere Webseite weiter und schützt Sie somit bestmöglich vor etwaigen Phishing-Versuchen. So bleibt jede Aktion im Internet sicher und vom Testsieger überwacht, was die Wahrscheinlichkeit auf einen Virenbefall enorm verringert. Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie bei jeder Transaktion prüfen, ob die Internetseite vertrauenswürdig ist. Dies lässt sich an einigen Eigenschaften sicherstellen. Zunächst sollte beachtet werden, dass die Verbindung via “https” den größten Sicherheitsstandard aufweist. Ebenso sollte eine seriöse Webseite ein Impressum und eigene AGBs besitzen.

Bitdefender bietet zudem eine Kindersicherung an um explizite Inhalte für Minderjährige und Kinder unzugänglich zu machen. Diese Funktion steht jedoch nur in der Premium Variante des Programms zur Verfügung und erweitert lediglich den Komfort, beeinträchtigt aber nicht die allgemeine Erkennungsrate. Die Einstellungen der Kindersicherung können von Haus aus übernommen werden, was einen sehr breiten Schutz vor unerwünschten Inhalten bietet und zudem durch persönliche Intervention erweitert werden kann. Dubiose Webseiten oder einschlägige Begriffe werden hierbei herausgefiltert und der Abruf solcher gesperrt. Auf Grund der individuellen Einstellmöglichkeiten, können Sie jede unerwünschte Internetseite hinzufügen und damit gezielt regulieren, auf welchen Seiten Ihr Kind surft.

Sollten diverse Probleme auftauchen oder es Unklarheiten geben, so kann der Support von Bitdefender kontaktiert werden. Der Service von Bitdefender ist 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche erreichbar und kann deshalb alle Probleme zeitnah lösen und etwaige Fragen fachkundig beantworten. Das geschulte Fachpersonal hilft Ihnen bei der Installation des Programms, sowie der Justierung einzelner Optionen. Sollte das Programm nicht wie gewünscht funktionieren oder zu viele Fehlermeldungen bereitstellen, so kann der Support intervenieren.

Der Virenscanner kann in verschiedenen Versionen erworben werden. Zum einen kann das Produkt für nur einen oder gleich drei Computer gekauft werden. In der Einzelversionen sind alle wichtigen und oben genannten Funktionen enthalten. Die Version, welche es Ihnen erlaubt drei Computer zu verwenden, besitzt ebenso alle genannten Funktion und erweitert lediglich die Installationsmöglichkeiten.
Um fünf verschiedene Computer oder Notebooks zu sichern kann der Bitdefender Total Security erworben werden. Alle Inhalte und Funktion der zuvor genannten Versionen sind natürlich enthalten. Diese Version bietet zudem die Möglichkeit an Ihre Daten zu verschlüsseln oder das Endgerät bestmöglich gegen Diebstahl zu schützen. Des Weiteren ist hier die Kindersicherung enthalten, auf welche zuvor detailliert eingegangen wurde. Die Möglichkeit Ihre Daten zu verschlüsseln, macht es Viren viel schwieriger diese auszulesen. Sollte Ihr Endgerät gestohlen werden, so kann es mittels einer GPS Verbindung geortet werden. Alle Versionen sind für Windows Computer und den Mac erhältlich.

Norton Security Deluxe 2017

Fast so umfassend wie der Bitdefender ist das Norton Security Deluxe 2017 Paket. Das Programm erfüllt alle aktuellen Standards und kann durch verschiedene Vorzüge überzeugen. Die Software scannt in Echtzeit Ihr Dateisystem und kann somit etwaige Viren und Schadsoftware zeitnah erkennen und beseitigen. Der Scanvorgang läuft hier mit ähnlichen Algorithmen ab und erkennt viele Viren und anderweitige Schadsoftware zeitnah. Jedoch ist die Erkennungsrate etwas unterhalb der von Bitdefender, bietet aber dennoch einen umfassenden Schutz und viele Funktionen.

50 Prozent Rabattcode für Norton

 Jetzt gibt es für kurze Zeit ein 50% Rabatt auf Security Deluxe sowie 40% Rabatt auf Security Standard und Premium.

Die Benutzeroberfläche von Norton Internet Security 2017 ist sehr einfach zu bedienen und kann auch von Einsteigern schnell eingerichtet werden. Zwar besitzt das Programm nicht so viele Funktionen wie der Erstplatzierte, jedoch sind hier alle relevanten Elemente vorhanden. So können in wenigen Schritten, die gewünschten Optionen ausgewählt und installiert werden. Nach einmaliger Ersteinrichtung überprüft der Virenscanner fortlaufend das System und benachrichtigt Sie bei verdächtigen Aktionen. Sollte der Virenscanner eine bestimmte Bedrohung gefunden haben, so werden Sie mittels eines Pop-Up Fensters darüber informiert. Wenn Sie diese Benachrichtigungen als lästig empfinden, können Sie die Software auch im Stillen arbeiten lassen und dieses Feature ganz einfach abstellen. Jedoch ist es ratsam sich zunächst über alle potentiellen Schädlinge informieren zu lassen, um jede Bedrohung auszuschließen. Gerade bei dem ersten Scan sollte genau abgewägt werden, welche Datei gelöscht werden kann und welche nicht. Siehe auch: Norton im Einzeltest.

Der Virenscanner benötigt nur sehr wenig Ressourcen und kann deswegen auch auf älteren Computern zuverlässig verwendet werden. Somit wird die Leistung ihres PCs nicht negativ beeinträchtigt und dennoch in Echtzeit vor Viren und anderer Schadsoftware geschützt. Gerade bei der täglichen Nutzung im Arbeitsumfeld ist ein kontinuierlicher Schutz unabdingbar und auch im privaten Bereich sollte darauf nicht verzichtet werden. Denn immer häufiger werden Unternehmen Opfer von Spionage oder Phishing, was horrende Verluste zur Folge haben kann.

Das Programm ermöglicht zudem auch eine Benutzer optimierte Einstellung. So kann je nach Benutzung ein Profil ausgewählt oder selbst eingerichtet werden, um die Funktionsweise des Programms anzupassen. In den Einstellungen können diese Profile ausgewählt werden, welche das Programm für den benötigten Betrieb optimieren können. So kann eingestellt werden, ob Sie momentan am arbeiten, spielen, Filme schauen oder surfen sind. Je nach Auswahl reguliert sich die Software anschließend selbst nach den gewünschten Vorlieben. Der Ressourcenverbrauch sinkt dabei teilweise enorm, was jedoch die Leistungsfähigkeit und die Erkennungsrate des Virenscanner nicht negativ beeinflusst.

Der Virenscanner bietet des Weiteren eine Kindersicherung an, um unerwünschte Inhalte für Kinder und Jugendliche herauszufiltern und von diesen fernzuhalten. Dieser Filter kann individuell angepasst und erweitert werden, um den bestmöglichen Schutz zu gewährleisten. Auf Grund der immer weiter ansteigenden Anzahl von dubiosen Anbietern oder pornografischen Inhalten, ist es wichtig Ihren Nachwuchs von diesem abzuhalten. Der Virenscanner kann mit Hilfe der Kindersicherung, diesen Bereich des Internets weitestgehend verdecken. Da der Filter individuell angepasst werden kann, ist es möglich jede unerwünschte Internetseite auszuschließen oder bestimmte Wörter generell als unerwünscht zu markieren.

Zudem wird bei Transaktionen im Internet, eine eigene Verschlüsselung angewandt und somit werden Ihre persönlichen Daten optimal vor Phishing Betrügern gesichert. Wie bereits zuvor bei Bitdefender erwähnt, sind vor allem Unternehmen ein beliebtes Angriffsziel und sollten daher bestmöglich geschützt werden. Aber auch private Nutzer sind vor Viren und Betrügern nicht gefeit und sollten auf Ihre Sicherheit im Internet achten. Norton Internet Security 2017 leitet Sie bei Transaktionen ebenfalls auf eine gesicherte Webseite um, damit Ihre sensiblen Kontakt- und Kontodaten nicht missbraucht werden. Wie zuvor beschrieben sollten Sie jedoch auf die Seriosität des Anbieters gesondert achten.

Der Virenscanner kann in drei verschiedenen Varianten erworben werden. Diese unterscheiden sich, wie auch der Bitdefender, in der Anzahl von zu nutzenden Endgeräten und optionalen Funktionen. Die Standard Version schützt dabei einen Computer vor Viren und Schadsoftware und bietet somit den relevantesten Schutz an. Erweitert wird das Angebot, durch die Deluxe Edition. Diese kann bis zu fünf verschiedene Endgeräte zuverlässig schützen und bietet des Weiteren die Möglichkeit an diese Online zu verwalten. Die Online Verwaltung ermöglicht eine dezentrale Kontrolle Ihrer Systeme und ist somit gerade für Unternehmen interessant, welche viele verschiedene Computer in Ihrem Betrieb verwenden. Den umfassendsten Schutz bietet das Premium Paket, welches alle zuvor genannten Eigenschaften besitzt und zudem einen 25 GB großen Cloud Speicher und Backup Schutz anbietet, um Ihre Dateien sicher zu lagern. Durch diesen Cloud Speicher müssen Ihre Daten nicht erst auf ein externes Medium transferiert werden, um diese zu übermitteln. Ihre Daten sind sicher auf den Servern des Anbieters gelagert und können von überall aus verwendet werden. Gerade für Menschen, welche beruflich viele Daten transportieren und dabei sicherstellen müssen, dass diese vor Missbrauch geschützt sind, können mit dieser Funktion viel Aufwand sparen.

Kostenloser Virenscanner oder Kostenpflichtiger Virenscanner?

Im Internet werden oftmals kostenfreie Leistungen angeboten. So können E-Mail-Programme, Karten und Anwendungen verwendet werden, ohne ein Entgelt bezahlen zu müssen. Auch Virenscanner werden gratis angeboten und das oftmals von Unternehmen, welche auch kostenpflichtige Varianten anbieten. Hierbei wird jedoch nur ein Basis Schutz bereitgestellt, welcher es aber bei weitem nicht mit dem Angebot der bezahlten Versionen aufnehmen kann. Sie sollten sich also vorher fragen, ob es ratsam ist am falschen Ende zu sparen. Investieren Sie lieber etwas mehr Geld in Ihre Sicherheit anstatt später viel mehr Aufwand für den Verlust aufbringen zu müssen. Virenscanner werden oftmals in verschiedenen Versionen ausgeliefert, welche sich meist grundlegend in der Anzahl der zu benutzenden Endgeräte unterscheidet. Wie bei den beiden zuvor beschriebenen Virenscannern, bieten auch die Standard Versionen den bestmöglichen Schutz an und bieten lediglich weitere optionale Funktionen an. Siehe auch: Wie funktionieren Antivirenprogramme?.
Hier eine Übersicht der Unterschiede zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Antivirenprogrammen:

Schutzfunktion Antivirenprogramm
Kostenlos Kostenpflichtig
Zuverlässiger Schutz vor älteren Schädlingen Ja Ja
Zuverlässiger Schutz vor neuen Schädlingen Nein Ja
Rettungs-CD (für Notfall-Starts des Computers) Nein Ja
Schutz gegen Bedrohungen in Social Netzwerken Nein Ja
Schutz gegen Bedrohungen beim Online-Banking Nein Ja
Schutz vor Netzwerkangriffen Nein Ja
Phishing Schutz Nein Ja
Kindersicherung Nein Ja
Sichere Umgebung Nein Ja
Schwachstellen-Scan Nein Ja
Software-Update-Prüfung Nein Ja
WLAN-Schutz (Warnung bei schlechter Verschlüsselung) Nein Ja

Der größte Unterschied von kostenfreien und kostenpflichtigen Virenscannern liegt in der Art und Weise wie sie nach Schadsoftware suchen. Dabei ist der schnellste Virenschutz nicht unbedingt der Beste, denn jeder Virenscanner arbeitet mit verschiedenen Algorithmen, welche sich durch Ihre Effizienz unterscheiden. Der oben genannte Basis Schutz gleicht gewohnte Muster mit dem eigenen Dateisystem ab und verhindert somit eine Infektion von bekannten Viren und Schadsoftware. Somit werden zwar ältere Viren entdeckt aber aktuelle Schadsoftware kann erst nach Wochen beseitigt werden. Im alltäglichen Gebrauch von Computern können Sie aber nicht auf Ihren Virenscanner warten um benötigte Dateien sicher öffnen zu können. Vor allem für Betriebe ist dies unmöglich.
Die kostenpflichtigen Versionen analysieren deshalb bekannte Muster und vergleichen diese mit ähnlichen Strukturen. Diese Arbeitsweise nennt man im Fachjargon “Proaktive Erkennung”. Hierbei werden verdächtige Dateien und Programme viel intensiver überprüft und eine etwaige Bedrohung genauer oder überhaupt erst erkannt. Diese Herangehensweise ermöglicht die Erkennung von Malware, welche noch nicht offiziell bekannt ist.
Somit sind gerade für Unternehmen, kostenpflichtige Antivirenprogramme unabdingbar. Denn vor allem in größeren Betrieben ist die Wahrscheinlichkeit von Spionage, Viren- und Schädlingsbefall viel höher als bei privaten Benutzern. Deswegen sollte hier nicht am falschen Ende gespart werden, da der Aufwand für einen soliden Virenscanner im Vergleich zu einem möglichen Verlust, verschwindend gering ist. Alle Anbieter ermöglichen es Ihre Virenscanner für einen bestimmten Zeitraum kostenlos zu testen. Somit können Sie sich ein Bild von der Arbeitsweise und den jeweiligen Funktionen des Programms machen und danach entscheiden welcher Virenscanner für Sie die beste Alternative darstellt.

Wie funktionieren Antivirenprogramme?

Virenscanner arbeiten alle nach demselben Prinzip. So unterteilt sich der Scanvorgang in drei Unterschritte, welche wie folgt vonstattengehen.
Wenn eine neue Datei auf den Computer gelangt, so überprüft der Virenscanner diese zunächst auf bekannte Signaturen. Eine solche befindet sich im Programmcode einer Datei und ist stets unterschiedlich. Mit dieser Methode können bereits bekannten Signaturen relativ zeitnah extrahiert und analysiert werden. Sollte eine als Virus deklarierte Signatur auftauchen, wird die Datei als Virus erkannt und meist automatisch gelöscht. Viele Virenscanner offerieren die Möglichkeit, die expliziten Dateien zunächst selbst zu begutachten und diese dann selbst zu löschen.
Diese Variante der Virenerkennung kann aber mitunter sehr zeitintensiv und aufwendig sein, da es eine riesige Menge an solchen Strukturen und potentiellen Viren gibt. Auf Grund dessen wird nur oberflächlich nach solchen Gegebenheiten gesucht und neue Strukturen, welche noch nicht im Virenscanner implementiert wurden, können nicht gefunden werden. Diese Art der Virensuche wird von allen kostenfreien Antivirenprogrammen angeboten und bildet das Fundament eines jeden kostenpflichtigen Virenscanner.

Sollte die Überprüfung der Signaturen kein eindeutiges Ergebnis liefern, so wird in einem nächsten Schritt eine Abfrage an den Hersteller der Datei gesendet. Mit Hilfe von sogenannten “Hashs” wird dann überprüft, ob das Programm legitim ist oder Schadsoftware enthält. Neue Viren besitzen oftmals noch keine eindeutige Signatur und sind somit nicht zuordenbar. Viren, welche sich in anderen Programmen verstecken, können somit nicht klar identifiziert werden. Sollte auch diese Methode kein eindeutig positives oder negatives Ergebnis liefern, wird ein dritter und letzter Schritt vollzogen.

Es beginnt die sogenannte “Heuristische Analyse”. Diese untersucht die Struktur des Programms oder der Datei und versucht dessen Logik zu erkennen und nachzuvollziehen. Enorm wichtig ist hierbei die Analyse der angewandten Instruktionen an das System. Der Virenscanner erschließt zunächst die wahrscheinlichste Stelle, an welcher sich der Virus befinden könnte. Anschließend wird auf ungewöhnliche Befehle gescannt, welche nicht zu der gewohnten Struktur der vorliegenden Datei passen oder für das System schädliche Interaktionen vornehmen würden. Werden solche Strukturen gefunden, ist dies ein Beleg für einen Virus oder eine etwaige Schadsoftware.
Somit können potentiell gefährliche Dateien überprüft und ein Virus gefunden werden, obwohl dieser bisher noch nicht bekannt war.

Dieser letzte Schritt ist der größte und relevanteste Unterschied zwischen kostenfreien und kostenpflichtigen Antivirus Programme. Die Schritte zwei und drei werden ausschließlich von kostenpflichtigen Antivirenprogrammen angewandt. Somit ist es nun verständlich warum diese ihren Preis besitzen und weshalb Sie auf diese Alternative zurückgreifen sollten, anstatt die kostenlosen Antivirenprogramme zu verwenden.

Benötige ich zwingend einen Virenscanner?

JA! Auf Grund des Internets können heutzutage Menschen aus aller Welt miteinander kommunizieren und barrierefrei arbeiten. Ob im privaten oder geschäftlichen Bereich, das Internet hat unseren Horizont enorm erweitert und bietet ein immenses Potenzial zur interkulturellen Konnektivität. Jedoch haben sich ebenso schnell Viren und schädliche Software etabliert, welche die Nutzer fortlaufend schädigen. Da Viren nun dezentral programmiert und versendet werden können, ist eine Nachverfolgung fast unmöglich geworden. Da jeden Tag eine Fülle von neuen Viren hinzukommt, müssen die Virenscanner immer neue Bedrohungen erkennen können, welche versuchen Schaden anzurichten.

Auf Grund von globaler Vernetzung kann ein Virus, wie eine Epidemie ausbrechen und sich rasant verbreiten. So kann ein in Berlin programmierter Virus in sekundenschnelle Nutzer in Tokio und New York erreichen und muss nicht erst mittels eines dedizierten Mediums übertragen werden. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit selbst von einem Befall betroffen zu sein enorm an. Es ist möglich Netzwerke auszuspähen und weit weg vom Zielort zu sein. So kann ein Betrug gemütlich von der Couch aus erledigt werden, ohne dabei aufstehen zu müssen. Diese neue Art von sogenannter “Cyber Kriminalität” zieht viele an und so steigt auch die Zahl an Verbrechern im Internet, Tag für Tag.

Laut diverser Studien ist jeder Siebte Computer nicht ausreichend geschützt und somit können Viren sich rasch und völlig unbemerkt verbreiten. Wenn man dabei bedenkt, dass rund 90 % der Nutzer täglich Online sind, wird sehr schnell deutlich, wie brisant die Situation momentan ist. Gerade Windows Nutzer sind hierbei besonders gefährdet, da dieses Betriebssystem immer noch am weitesten verbreitet ist. So arbeiten die meisten Unternehmen mit Windows und auch im privaten Sektor besitzen die meisten das Betriebssystem von Microsoft. Auf Grund dessen programmieren die Betrüger auch hauptsächlich Viren für Windows Systeme.

Auch für MAC-User ist ein guter Schutz Pflicht!

Nicht jeder Virus kann auf allen Betriebssystemen schädlich sein. So galt lange Zeit der Mac als sicheres Endgerät, was sich jedoch grundlegend geändert hat. Heutzutage sind Viren in allen Variationen und auf allen Betriebssystemen vorhanden und können somit jeden Benutzer erreichen. Des Weiteren werden Viren vermehrt über Internet Browser oder via E-Mail vertrieben, wodurch kein Nutzer mehr wirklich vor etwaigen Gefahren gefeit ist.
Betrüger verpacken Ihre Viren vermehrt in unscheinbaren Anwendungen oder komprimierten Archiv-Dateien. So kann ein gewöhnliches Bild einen heimtückischen Virus beinhalten, welcher Ihre Eingaben überwachen und sogar kontrollieren kann.

Ebenso werden immer häufiger Smartphones infiltriert, da diese von so gut wie jedem Menschen auf der Welt genutzt werden. Android Betriebssysteme sind auf Grund seiner Struktur hierbei zwar anfälliger als Apple Produkte, jedoch werden auch diese immer häufiger Opfer von betrügerischen und schädlichen Viren.
Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie deshalb niemals Anwendungen, Dateien oder Bilder von unsicheren oder dubiosen Quellen herunterladen. Achten Sie immer auf die Seriosität des Anbieters und verlassen Sie sich nicht gänzlich auf die Rezensionen. Diese wurden in der Vergangenheit oftmals ebenso gefälscht, wie das infizierte Programm an sich.

Hilfreiche Sicherheitstipps

Entgegen einschlägiger Werbung und Vermarktung der jeweiligen Virenscanner sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass kein Virenscanner einen 100 % Schutz bietet. Auf Grund der täglich ansteigenden Zahl von Viren und deren immer größer werdenden Diversität kann kein Programm einen vollwertigen Schutz garantieren. Jedoch ist es unabdingbar einen Virenscanner auf dem eigenen Rechner installiert zu haben, da somit die Wahrscheinlichkeit eines schädlichen Befalls enorm sinkt. Somit sollten Sie grundlegend sicherstellen was Sie von wem beziehen und ob die Inhalte wirklich seriös sind. Oftmals verstecken sich bösartige Viren in harmloser Software, welche zunächst einen sichereren Eindruck vermittelt. Begutachten Sie deshalb immer zunächst das Produkt und informieren Sie sich über die Herkunft. Im Folgenden werden Ihnen einige Tipps gegeben mit welchen Sie sich, zusätzlich zu Ihrem Virenscanner, schützen können.

Zunächst sollten Sie Ihr Betriebssystem und die verwendeten Programme stets auf dem neusten Stand halten. Dies verhindert einen Schädlingsbefall auf Grund von unzureichender Aktualität. Viren nutzen des öfteren Lücken im Dateisystem, um sich festzusetzen. Die sogenannten “Jailbreaks” für Iphone Nutzer machen sich genau so eine Schwachstelle zu nutzen und zeigen regelmäßig, dass auch Apple Produkte nicht vollkommen sicher sind.

Ihr Computer sollte zudem per Passwort geschützt sein, um es Eindringlingen schwere zu machen Ihr Dateisystem zu infiltrieren. Nicht nur um lokalen Missbrauch zu vermeiden, sondern eben auch um vor Online Attacken gefeit zu sein, sollte ein sicheres Passwort verwendet werden. Benutzen Sie hierbei Groß- und Kleinschreibung, sowie verschiedene Sonderzeichen und Zahlen. Das macht es Angreifern viel schwerer Ihr individuelles Passwort auszulesen und an Ihre Daten zu gelangen.

Des Weiteren sollten jegliche aktive Inhalte in Ihrem Browser deaktiviert werden. Hierzu zählen zum Beispiel: JavaScript, VBScript und Visual Basic. Diese Programme dienen in erster Linie der optimierten Nutzung, können jedoch sogenannte “Drive-by-Downloads” verursachen und somit Skripte auf Ihren PC laden, welche beliebige Aktionen durchführen können. Gerade auf dubiosen Internetseiten, welche sich am Rande der Legalität bewegen, können solche Skripte implementiert sein. Die meisten Virenscanner bieten einen dedizierten Browser Schutz an, welcher die Funktionsweite des Programms enorm erweitert. So können Viren nicht erst auf dem Computer, sondern bereits im Netz erkannt und vermieden werden. Nehmen Sie dieses Angebot unbedingt in Anspruch, um für Ihre größtmögliche Sicherheit zu sorgen.

Die größte Vorsicht gilt bei Dateien. Jegliche Datei, welche ausgeführt oder verwendet werden kann, sollte im Idealfall zuvor mit einem Virenscanner begutachtet werden. Gerade in ausführenden Windows Dateien (zum Beispiel: *.exe, *.com, *.bat) kann sich Schadsoftware verstecken. Deswegen sollten Sie grundlegend keine Programme oder Dateien aus unsicheren oder unseriösen Quellen herunterladen und installieren. Sollte dies doch einmal der Fall sein, so muss vorher der Virenscanner zur Kontrolle eingesetzt werden, um Viren, Malware und andere schädliche Software zu vermeiden. Ebenso kann sich ein Virus bereits im Virenscanner befinden. Deshalb sollten Sie diesen nur auf der Seite des Herstellers herunterladen, um allen Risiken entgegenzuwirken.

Insbesondere E-Mail Anhänge sollten mit größter Vorsicht behandelt werden. Verdächtige Mails sollten direkt gelöscht und ein unbekannter Anhang (englisch: “attachment”) auf keinen Fall geöffnet werden. Die meisten E-Mail Programme filtern unseriöse oder lästige Nachrichten direkt hinaus (“Spam Filter”). Doch viele Mails gelangen trotzdem in das Hauptfach Ihres E-Mail Kontos und auf Grund dessen sollten Sie unbekannte Absender zunächst überprüfen. Meist locken Betrüger mit unrealistischen Aktionen wie “Sie haben ein Auto gewonnen” oder “Sie sind der Tausendste Kunde”. Zudem werden unechte Anwaltsbriefe aufgesetzt, welche eine bestimmte Summe fordern. Meist soll das Geld auf ein ausländisches Konto überwiesen werden. Reagieren Sie nicht auf solche Nachrichten und löschen diese, beziehungsweise öffnen Sie die Nachrichten erst gar nicht.

Grundlegend sollten Sie keine öffentlichen W-LAN Netzwerke benutzen, da diese sehr einfach infiltriert werden können. Öffentliche Netzwerke sind meist nicht verschlüsselt und somit für jeden zugänglich. Diese Eigenschaft macht es Betrügern enorm einfach in das Netzwerk einzudringen und innerhalb dessen Missbrauch zu betreiben.
In Ihrem Heimnetzwerk sollte stets die höchstmögliche WPA2-Verschlüsselung verwendet werden. Der Router sollte so konfiguriert werden, dass lediglich Hardwaregeräte Zugriff erhalten. Dies verhindert, dass ein externer Nutzer sich in Ihr Netzwerk einschleust. Ändern Sie von Zeit zu Zeit Ihr persönliches Passwort, um es Angreifern besonders schwer zu machen regelmäßig auf Ihre Daten zuzugreifen.

Ein Back-Up sollte regelmäßig durchgeführt werden, um bei einem Diebstahl oder ähnlichen Problemen all Ihre persönlichen Daten parat zu haben. Gerade wichtige Dokumente sollten stets gesichert werden, da es neben einem Virenbefall auch zu “natürlichen” Systemabstürzen kommen kann und Ihre Daten somit beschädigt oder beseitigt werden könnten. Diverse Virenscanner offerieren die Möglichkeit Ihre Daten in sogenannten “Cloud Speichern” abzulegen und somit Ihre Daten dezentral und sicher gelagert zu haben. Gerade für Menschen, welche viele Daten transportieren müssen ist diese Option eine lohnenswerte Möglichkeit.

Zudem sollten Sie wichtige und sensible Daten verschlüsseln, um es potentiellen Infiltranten möglichst schwer zu machen Ihre Daten auszulesen. Viele Virenscanner bieten eine eigene Verschlüsselung an, um Ihre Daten bestmöglich abzusichern. Gerade sensible persönliche Daten sollten verschlüsselt werden, da diese meist das Ziel von betrügerischen Aktivitäten sind. Für Unternehmen gilt diese Art der Datensicherung ebenso wie auch für private Nutzer.

Vorsicht vor Abofallen!

Viele Unternehmen bietet Ihre Virenscanner in Verbindung mit verschiedenen Abo Modellen an. Beim Bestellvorgang sollten Sie also unbedingt darauf achten, dass Sie kein längerfristiges Abo abgeschlossen haben, wenn Sie dies nicht explizit wünschen. Bei manchen Anbietern wird so schnell eine fünfjährige Bindung eingegangen, aus welcher es sich nicht ohne weiteres lösen lässt. Nachfolgend einige Beispiele der verschiedenen Abo Modelle von großen Unternehmen.
McAfee offeriert Ihre Ware nur in Verbindung mit einem Abo. Diese Tarife sind zwar individuell einstellbar, erfordern aber immer eine längerfristige Anbindung an das Produkt und das Unternehmen. Bei Kapersky, G Data und BitDefender kann während des Kaufprozesses die Option “Automatische Verlängerung” abgewählt werden. Somit können Sie hier Ihre individuelle Laufzeit selbst bestimmen und flexibel agieren. Lediglich Eset und F-Secure bieten kein Abo Modell an und somit müssen Sie hierbei nicht gesondert auf eine etwaige Abofalle achten. Damit ist ein Großteil der renommierten Anbieter gezielt darauf aus seine Kunden auch längerfristig an sich zu binden. Dieser Umstand ist ökonomisch gesehen keinesfalls verwerflich, Sie sollten jedoch darauf achten ungewollte Abo Modelle nur dann abzuschließen, wenn Sie dies auch wünschen.

Kaufen Sie Ihre Virenscanner immer direkt vom Hersteller. Die Virenscanner an sich könnten bereits infiziert sein, wenn Sie nicht direkt vom Produzenten bezogen werden. Nur dieser garantiert Ihnen ein 100 % Virenfreies Programm. In der Vergangenheit ist es manchmal vorgekommen, dass Unternehmen infiltriert wurden, während Sie einen Virenscanner verwendeten. Dies konnte auf einen infizierten Virenscanner zurückgeführt werden, welcher nicht auf der offiziellen Internetseite des jeweiligen Herstellers erworben wurde.

So testen und bewerten wir die Virenscanner

Heutzutage gibt es eine Vielzahl von Anbietern, welche alle mit unterschiedlichen Aktionen, Funktionen und Abo Modellen locken. Die Virenscanner werden auf verschiedene Eigenschaften hin getestet, welche für den Nutzer einen Mehrwert darstellen. Im Virenscanner Test wird nicht nur die Erkennungsrate der Virenscanner berücksichtigt, sondern ebenso die Benutzerfreundlichkeit und die Ressourcenauslastung, sowie die mitgelieferten Zusatzfunktionen.
Um verlässliche Daten über die Virenerkennung, Performance, etc. liefern zu können, ziehen wir Testergebnisse des englischsprachigen Testlabors toptenreviews.com sowie von av-test.org heran.

Zunächst steht die Qualität der Virenerkennung im Vordergrund. Denn der beste Virenscanner (aktuell: Bitdefender Internet Security 2017) ist nutzlos wenn die Qulität nicht stimmt. Hierbei ist Abtastrate der Virenscanner von großer Wichtigkeit. Also wie viele Viren erkennt das Programm an sich. Dann wird gesondert auf die enorm relevante 0-Day-Malware eingegangen. Hier wird getestet wie gut der Virenscanner neue, aktuelle Schadsoftware erkennt. Der Virenscanner muss alle Arten von Befall erkennen, ob Dateien, Programme, gepackte oder entpackte Dateien, und so weiter. Wie zuvor beschrieben, arbeiten Virenscanner mit unterschiedlichen Algorithmen, welche mehr oder weniger effizient agieren.

Bedienung

Des Weiteren ist eine einfache aber dennoch Funktionsreiche Bedienung von hoher Wichtigkeit. Denn was bringt Ihnen ein gutes Programm, wenn Sie es nicht einsetzen können? So wird darauf geachtet, wie oft Meldungen produziert werden, wie einfach sich das Menü bedienen lässt und welche Optionen ein- und ausgeschaltet werden können. Hierbei wird außerdem viel Wert auf die Fehlerquote gelegt. Sollte das Programm zu oft Dateien als Viren deklarieren, welche gar keine sind, so führt das dazu, dass dieses Programm mehr und mehr vernachlässigt wird, bis irgendwann ein echter Virus in das System gelangt. Das Menü muss zudem ansprechend und funktional effektiv sein. Jeder Anwender sollte sich hier schnell zurechtfinden und etwaige Funktionen bedienen können.

Scangeschwindigkeit

Ein weiteres Bewertungskriterium ist die Scangeschwindigkeit. Sollte ein System-Scan zu viel Zeit in Anspruch nehmen, so wird der Nutzer diesen nicht regelmäßig durchführen. Die Geschwindigkeit eines Virenscanner lässt im Übrigen nicht auf die Qualität von diesem schließen. Ein langsamer Virenscanner arbeitet eventuell nur mit umständlichen Algorithmen und benötigt deswegen mehr Zeit. Gerade der erste Scan sollte sorgfältig durchgeführt werden, um bereits vorhandene Viren und Schadsoftware zu identifizieren und dieser im Anschluss beseitigen zu können. Dieser kann möglicherweise viel Zeit in Anspruch nehmen.

Zusatzfunktionen

Zuletzt wird der Virenscanner auf etwaige Zusatzfunktionen und Extras hin getestet. Dabei wird darauf geachtet, ob die Funktion einen wirklichen Mehrwert für den Nutzer darstellt oder ob es eine unnötige Option ist, um mehr Kunden anzulocken. Hier wird zum Beispiel darauf geachtet, ob der Virenscanner eine Kindersicherung oder einen dedizierten Cloud Speicher besitzt. Diese Funktionen sind nicht essentiell für die Qualität des Virenscanner an sich, erweitern jedoch die Möglichkeiten der persönlichen Verwendung. Zudem wird die Güte der optionalen Funktionen überprüft. Das Gewicht der Zusatzfunktionen, im Gesamtranking im Virenscanner Test, ist natürlich nicht so hoch wie das der eigentlichen Virenerkennung, aber gibt Tendenzen an, um dem Nutzer aufzuzeigen, wie groß die Vielfalt von dem jeweiligen Virenscanner ist.

1 Punkt2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte (24 Stimmen, 4,75 von 5)
Loading...